6 - Kartoffel-Lagerung

14. Wann treten Lagerdruckstellen an den Knollen auf?

Obwohl die Kartoffelknolle in rohem Zustand sehr fest erscheint - man kann sie mit der Hand schwerlich zerdrücken (s. Kap. 10, Frage 28) - treten Lagerdruckstellen bei Lagerhöhen von 3 bis 5 m an den unten liegenden Knollen immer auf. Eine Tonne Kartoffeln nimmt einen Raum von 1,5 m ein. Dieser als Lagerdichte bezeichnete Wert bestimmt zusammen mit der Belüftung das Ausmaß der Druckstellen: Bei einer Lagerhöhe von 3,5 m wird rein rechnerisch auf jeden Quadratzentimeter nur ein Druck von rund 300 g ausgeübt. Da die Knollen wegen ihrer rundlichen Form nur punktuelle Berührungsstellen haben - 35 % des Stapels sind Hohlräume - ist der Druck auf die einzelne Knolle zwei- bis fünfmal höher, als rechnerisch ermittelt. Je nach Lage der Knolle kann sie daher mit 2 bis 5 kg belastet sein, was bei zu starker Belüftung infolge Wasserverlustes zur Bildung von Dellen führt. Speisekartoffeln sollten daher nicht höher als 4 Meter, Pflanzkartoffeln nicht höher als 3 Meter geschüttet werden.



zurück - Seitenbeginn - home