Die Kartoffel als Genussmittel und Heilpflanze

8. Wie kocht man Salzkartoffeln richtig?

Die Stärkekörner der Kartoffelknolle werden bei 58 bis 66 C weich, quellen auf und verkleistern. Die perfekt gekochte Kartoffel sollte daher überall, auch im Zentrum, 66 C warm geworden sein, damit sie nur noch gequollene weiche Stärkekörner enthält. Dicke Kartoffeln, die man vor dem Kochen nicht zerteilt, sind nach der angegebenen Kochzeit in der Mitte oft noch nicht gar. Ein weiteres Kochen kann dann schon zum Zerfallen des Kartoffelfleisches im äußeren Bereich führen.

(1) Kartoffeln möglichst dünn schälen, Augen ausstechen
(2) je nach Größe die Knollen in zwei bis vier Längsstücke schneiden
(3) knapp mit kaltem Salzwasser bedecken und im Topf zum Kochen bringen
(4) bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel 20 Minuten kochen lassen
(5) Wasser abgießen und kurz vor dem Auftragen im offenen Topf 2 Minuten abdampfen lassen

Salzkartoffeln haben eine kürzere Garzeit als Pellkartoffeln (s. Frage 9). 
Der höchste Genuss im Frühjahr sind neue Kartoffeln mit Spargel und zerlassener Butter.



zurück - Seitenbeginn - home